Die Geschichte unserer Schule

2018

  • Am 11. August feiern wir alle zusammen die Einschulung von 23 neuen Erstklässlerinnen und Erstklässlern.
  • Nach den Sommerferien begrüßen wir Frau Selhöfer als neue Lehrerin an unserer Schule.
  • Am 26. Juni verabschiedeten wir uns mit einem Gottesdienst und der anschließenden Entlassfeier von unseren Viertklässlern. Außerdem wurde Frau Zimmer in den Ruhestand verabschiedet.
  • Am 22.Juni feierten wir unser diesjähriges Schulfest, zu dem wieder viele Gäste kamen um sich die Schule anzuschauen. Es gab verschiedene musikalische Vorführungen und Bastel- bzw. Spielangebote für die Kinder.
  • Seit dem 1. Februar unterrichtet Frau Lohmann als Lehrerin im Vorbereitungsdienst die Fächer Mathematik und Sachunterricht an unserer Schule. 
  • Ende Januar verabschiedeten wir unsere langjährige Sekretärin Frau Lasche in den Ruhestand. Ihre Nachfolge tritt Frau Wosnitza an.
  • Das neue Jahr beginnt traditionell mit dem Besuch der Sternsinger. Erstmals feiert die neue Gemeindereferentin Monika Feld einen Schulgottesdienst mit uns.

 

2017

  • Am 24.12.2017 führen die Klassen 1a und 1b ein Krippenspiel in St. Augustinus auf.
  • Der Weihnachtsgottesdienst am 21.12.2017 wird erstmals von Herrn Kaplan Boungard geleitet. Er wird musikalisch mitgestaltet von der Gitarren-AG der Klassen 3 und 4.
  • Am 10.12.2017 feiern wir eine gemeinsame Schul-Adventsfeier in St. Augustinus.
  • Am 10.11.2017 findet der Schulgottesdienst zu St. Martin statt. Erstmals wird dieser Schulgottesdienst von Herrn Pfarrer geleitet. Die Erstklässler haben dabei ihren ersten großen Gitarren-Auftritt. 
  • Am letzten Schultag vor den Herbstferien verabschieden wir uns im Rahmen eines Erntedankgottesdienstes von Gemeindereferent Stefan Keil. 
  • Im September werden wir erneut für die nächsten drei Jahre als Musikalische Grundschule zertifiziert.  
  • Im August begrüßen wir Frau Wellhausen-Schams als neue Lehrerin und Frau Kopczynski als neue pädagogische Mitarbeiterin.
  • Mit dem Schuljahr 2017/2018 beginnen 2 erste Klassen ihren Unterricht. Wir freuen uns, dass die Niels-Stensen-Schule künftig wieder zweizügig ist. In beiden ersten Klassen wird eine zweite Musikstunde angeboten, in der die Schülerinnen und Schüler Instrumentalunterricht auf der Gitarre erhalten. Fast alle Erstklässler nehmen an diesem Angebot teil. 
  • Frau Muschik wird zur Schulleiterin ernannt.
  • Im Januar begrüßen wir Frau Rischmüller als neue Lehrerin.

2016

  • Auch die diesjährige Schulinspektion meistern wir mit Bravour.
  • Unsere Internetseite ist neu gestaltet und ab sofort für die Ansicht auf mobilen Endgeräten optimiert.
  • Wir entwicklen ein emotionales Begrüßungspaket, mit dem wir Kinder und Eltern für unsere Schule begeistern möchten.

2015

  • Ende Januar verlässt Herr Krumschmidt die Niels-Stensen-Schule, um zukünftig die Grundschule Aerzen zu leiten.
  • Zum 01. Februar übernimmt Frau Muschik die kommissarische Schulleitung.
  • Im Februar kommt Frau Mentrup als neue Lehrerin an die Schule.
  • Der diesjährige Schulausflug hat das Freilichtmuseum in Detmold als Ziel. Anschließend finden zwei Projekttage statt. 
  • Am Fronleichnamstag wandern alle Klassen nach dem Gottesdienst in den Wald.
  • Das Sportfest findet in diesem Jahr auf dem Schulgelände und dem Sportplatz der Basbergschule statt.
  • Ende des Schuljahres verlässt Frau von Borch die Niels-Stensen-Schule.
  • Im August kommt Frau Schneemann-Gebhardt als neue Lehrerin an die Schule.
  • Im September wird ein Kooperationsvertrag mit dem Verein Preußen Hameln unterzeichnet. Ab sofort findet für die Klassen 1 und 2 am Dienstag und für die Klassen 3 und 4 am Donnerstag nach Schulschluss ein Fußballtraining statt.
  • Am 3. Advent findet eine gemeinsame Schuladventsfeier in St. Augustinus statt.

2014

  • Ende Januar verlässt Frau Wäsche-Rathing die Schule und geht in den Vorruhestand.
  • Am 01.Februar kommt Frau von Borch als neue Lehrerin an die Schule.
  • Im Juni findet der Projekttag "Niels-Stensen-kreativ mit einem Konzert und einer Ausstellung statt.
  • Im Juli wird die Schule als Musikalische Grundschule zertifiziert.
  • Das diesjährige Sommerfest wird im Rahmen einer Projektwoche im vorbereitet.
  • Im November hat die 4. Klasse einen großen Auftritt in den Räumen der Sparkassenstiftung in Hannover. 

2013

  • Ziel des diesjährigen Wandertages ist die Erlebniswelt Steinzeichen Steinbergen.
  • Im Juni findet eine Projektwoche zum Thema "Musik liegt in der Luft" statt.
  • Am dritten Advent findet eine gemeinsame Schuladventsfeier in St. Augustinus statt.

2012

  • Vor den Sommerferien wird Frau Kolano in den Ruhestand verabschiedet.
  • Ende Mai findet ein Wandertag in das Wisentgehege Springe statt.
  • Im Sommer feiern wir ein Schulfest unter dem Motto "Bunt wie ein Regenbogen".
  • Zu Beginn des Schuljahres 2012/13 beschließt die Schule, sich an dem von der Bertelsmann-Stiftung und dem Kultusminiterium ausgeschriebenen Projekt `Musikalische Grundschule´ zu beteiligen.

2011

  • Erweiterter Englischunterricht in den Klassen 3 und 4, erteilt durch Frau Roine.
  • Gemeinsame Adventsfeier in St. Elisabeth. 

2010

  • Zweite Schulinspektion mit großem Erfolg.
  • Erneut gemeinsame Adventsfeier im St.Augustinus.
  • Erstmalig Ausbildung von Schülerinnen und Schülern zu Streitschlichtern.
  • Einweihung und Übergabe des mit viel Elterninitiative erbauten "Blauen Hauses" als Streitschlichterhaus.
  • Zum Schuljahresende verlässt Herr Behr die Niels-Stensen-Schule

2009

  • Einführung des Frühenglischangebots "early learners" durch Frau Roine. Vom Start weg erfreut sich dieses Zusatzangebot großer Beliebtheit.

2008

  • Im Frühjahr geht Frau Schlatterer nach über 30 Jahren an unserer Schule in den Ruhestand.
  • Die neue Kletterpyramide, finanziert von Elternverein und Schule, wird auf dem Schulhof aufwendig installiert.
  • Im Dezember findet erstmals eine Adventsfeier der gesamten Schule in der St. Elisabeth-Kirche statt.

2007

  • Zum Sommer verlassen uns Frau Amft und Herr Pott, die viele Jahre an unserer Schule unterrichtet hatten.
  • Die neue Schulbücherei wird im Herbst eröffnet.
  • Am 19. Oktober feiern wir unser Namensgebungsfest. Die Schule heißt von nun an `Niels-Stensen-Schule´.
  • Vom 11.-13. Dezember findet bei uns zum ersten Mal eine Schulinspektion statt.

2006

  • Am 25.3. findet an unserer Schule zum ersten Mal ein Frühlingsfest mit Basar für Kinderkleidung statt. Von Eltern und Lehrern werden Gottesdienst, Caféteria, Spiel- und Schminkstationen, kleine Vorträge sowie ein Flohmarkt vorbereitet.
  • Eröffnung des `Spielehäuschens´ am 01. Juni in der hinteren Pausenhalle. Von nun an können dort Spielgeräte für die beiden Pausen geliehen  werden. Die Ausleihe erfolgt durch Kinder der 4. Klasse.

2005

  • Herr Krumschmidt wird am 1.8. neuer Schulleiter der Katholischen Schule   und löst Frau Blum bzw. Frau Kuhn-Kalms ab, die das Amt kommissarisch ausgeübt hatten.
  • Projektwoche „Rund ums Buch“ vom 9.-13. Mai mit Präsentation am „Tag der offenen Tür“ zum Abschluss.
  • Frau Hoth wird am 28.1. offiziell als Schulleiterin verabschiedet. In der Turnhalle findet eine große schulische Feier mit Gottesdienst statt.

2004

  • Mit Kindern, Lehrkräften, Eltern, Ehemaligen, Freunden und Ehrengästen feiert die Schule ihr 150-jähriges Bestehen mit vielen Aktionen im Juni.

2001

  • Zum 1. August ist die Katholische Schule „Verlässliche Grundschule“, d.h., die Unterrichtszeit ist für die einzelnen Schuljahrgänge verbindlich garantiert.

1998/99

  • Umgestaltung des Schulhofes auf Initiative und mit Hilfe der Eltern.

1984

  • Rektor Ernst Sosada wird im Juli verabschiedet. Ab September ist Frau Ingeborg Hoth neue Schulleiterin.

1981

  • Einweihung des letzten Hauptschuljahrgangs.

1979

  • Der Schulträger sichert zu, die restlichen Baumaßnamen für die Schule bald durchzuführen: kinderfreundliche Gestaltung des Schulhofes, Bau einer schuleigenen Turnhalle, Stabilisierung des Pavillontraktes.
  • Am 20. und 21. Oktober 125-Jahr-Feier.

1978

  • Am Ende des Schuljahres erfolgt die Vorbereitung und schließlich die Durchführung des Umzugs der Schule zum Adalbert-Stifter-Weg 5a. Durch Zusammenarbeit des Schulträgers, des Lehrerkollegiums, der Schüler und Eltern vollziehen sich Umzug und Einrichtung ins neue Schulgebäude termingerecht. Die Hauptschulklassen werden bald auslaufen.
  • Einführung der Orientierungsstufe zum 1. August. 
  • Am 17. 11. wird in einer Feierstunde das Schulgebäude offiziell durch den Oberbürgermeister der Stadt der Katholischen Schule übergeben. Die Bezirksregierung in Hannover genehmigt einen unterrichtsfreier Sonnabend im Monat.

1977

  • Am 14. und 15. Mai ist Schulfest. Der Reinerlös von 2.012,63 DM wird der „Lebenshilfe für das geistigbehinderte Kind“ als Spende überreicht.
  • Wegen Raummangels werden der Viktoria-Luise-Schule zwei Klassenräume überlassen.
  • Am 22. März beschließt der Rat der Stadt Hameln die Einführung der Orientierungsstufe zum 1.8.1978 und damit im Rahmen der „Einrichtung, Zusammenlegung und Teilung der Schulen“ die Verlegung der Katholischen Grund- und Hauptschule von der Königstraße in die Pavillontrakts und in einen neu errichteten Gebäudeteil am Adalbert-Stifter-Weg 5a.
  • Die Hauptschulklassen werden lt. Verordnung auslaufen.
  • Zu diesem Zeitpunkt besuchen ca. 500 Kinder in 19 Klassen die Katholische Schule.

1974

  • Einführung des muttersprachlichen Unterrichts Jugoslawisch.
  • Die Schule besuchen 519 Kinder in 19 Klassen.

1973

  • Einweihung der Turnhalle an der Königstraße.
  • Erteilung von Förderunterricht in Deutsch für lese- und rechtschreibschwache Kinder.

1970

  • Durchführung des ersten Betriebspraktikums für die Abschlussklassen. Einführung des italienischen Muttersprachunterrichts. Die ausländischen Schulkinder erhalten zusätzlichen Förderunterricht in deutscher Sprache.
  • Freie AGs für Flöten- und Instrumentalkreis und für Laienspiel werden gebildet.

1968

  • Bezug der neuen Schulgebäude in der Königstraße.
  • Einrichtung einer Schulbeförderung mit KVG-Bussen.
  • Gründung des Elternvereins der Schule.
  • Einführung der Förderstufe (Klasse 5 und 6); die Schule wird Grund- und Hauptschule.
  • Drei Klassenräume werden der „G“-Abteilung der Sonderschule überlassen.
  • Ein Schulkindergarten wird eingerichtet.

1966

  • Zustimmung des Stadtrates zum Schulneubau in der Königsstraße und Baubeginn.

1954

  • Hundertjahrfeier am 25. und 26. September: Feierlicher Gottesdienst, Ausstellungen, Elternabend.
  • 571 Kinder besuchen die Schule.

1952

  • Das freigewordene Schulgebäude am Ostertorwall wird der Katholischen Schule zum Gebäude Wilhelmstraße zusätzlich überlassen.

1950

  • Die Hermannschule überlässt der Katholischen Schule drei Klassenräume. Zeichensaal und Aula werden mitbenutzt.

1949

  • 740 Kinder in 16 Klassen, 12 Lehrer, 8 Unterrichtsräume (ein Raum wird von der Oberschule für Mädchen in der Grütterstraße zur Verfügung gestellt).

1946

  • Lt. Erlass der britischen Militärregierung kann die Katholische Schule wieder neu entstehen.
  • Die Abstimmung bei den Gemeindemitgliedern ergibt eine überwältigende Mehrheit für die Wiedereinführung der Katholischen Schule.
  • Die notwendige Reparatur und die Veränderungen am Schulgebäude in der Wilhelmstraße werden mit Hilfe der Pfarrgemeinde durchgeführt.
  • Die anderen Schulen der Stadt geben prozentuale Anteile an Schuleinrichtungs- Gegenständen und Lehrmitteln an die Katholische Schule ab.
  • 9 Klassen mit je über 50 Kindern werden in 5 Räumen unterrichtet.
  • Schulspeisung wird eingeführt.
  • Erweiterung des Schulgebäudes auf 7 Klassenräume.

1945

  • Von April 1945 bis September 1945 bleiben die Schulen in Hameln auf Grund des Krieges geschlossen.

1938

  • Die Schule besteht aus 4 Klassen, 180 Kindern, 4 Lehrkräften.
  • Lt. Verordnung der NS-Regierung wird die Katholische Schule aufgelöst. Schulkinder, Lehrkräfte und Schulgebäude werden von der Hermannschule übernommen.

1930

  • Die Aufzeichnungen in der Schulchronik werden unterbrochen.

1919

  • Wegen Kohlenmangel werden zwei Klassen in einem Raum betreut, abwechselnd Vormittags- oder Nachmittagsunterricht.

1914/18

  • Infolge Einberufung der männlichen Lehrkräfte zum Kriegsdienst müssen die Klassen zusammengelegt und der Unterricht gekürzt werden.

1910

  • Die Schule wächst von 4 auf 5 Klassen.
  • Schaffung eines 5. Klassenraumes.
  • Durch Erlass wird eine 3. Turnstunde erteilt und es müssen täglich 5 Minuten Freiübungen durchgeführt werden.

1908

  • Übernahme aller Schullasten durch die Stadt. Für die Katholische Schule wurden im Jahre 1909 folgende Mittel im Etat vorgesehen:

 - 330 Mark für Unterrichtsmittel
 - 120 Mark für Schulutensilien
 - 500 Mark für Reinigungen und Heizung
 - 570 Mark für Baumaßnahmen

 

1885

  • Die Schule wird staatlich und der hannoverschen Regierung unterstellt, Schulinspektion Hannover-Linden.
  • Einführung einer Schulsteuer. Anfangs Einziehung der Steuer durch den Lehrer, später durch die städtische Steuerkasse.
  • Bau und Bezug des Schulgebäudes in der Wilhelmstraße mit 4 Klassenräumen und 2 Lehrerwohnungen.

1869

  • Bau des Pfarrhauses am Ostertorwall mit Unterrichtsraum und Lehrerwohnung.
  • Anstellung eines zweiten Lehrers.
  • 84 Schulkinder.

1854

  • Gründung als Privatschule. (1837 Entstehung der Katholischen Pfarrgemeinde).
  • In allen inneren und äußern Angelegenheiten wird die Schule durch den Ortsgeistlichen vertreten.
  • Schulbehörde ist das Consistorium zu Hildesheim.
  • Ein gewählter Schulvorstand muss für die Unterhaltung der Schule sorgen.
  • Der Magistrat der Stadt bewilligt Zuschüsse.
  • Den Unterricht erteilt zunächst allein der Ortsgeistliche, später Anstellung eines Lehrers.
  • 15 Schulkinder.
  • Die Schulstube ist im Pfarrhaus Baustraße 3. (1866 Bau der Katholischen Kirche am Ostertorwall).